Schlagwort-Archiv: Bullerteich

Weltwassertag 2018 – 24. März 2018

Am 22. März ist wieder der internationale „Tag des Wassers“ Dieser Tag wurde 1992 in einer Resolution von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen. Sinn dieses Tages ist es, sich mit der Bedeutung des Wassers auseinanderzusetzen. Wasser ist das wichtigste Lebensmittel und es ist nicht als selbstverständlich anzusehen. Alle Organisationen, die wasserwirtschaftliche Aufgaben erfüllen oder …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.bund-loermecketal.de/weltwassertag-2018/

Landeswassergesetz – Trinkwassergewinnung in schwierigem Umfeld aufgezeigt

Hans Christian Markert (Sprecher  für Umwelt-, Verbraucher- und Anti-Atompolitik) und unsere heimische Landtagsabgeordnete Dagmar Hanses informierten sich über die aktuelle Situation der Trinkwasserversorgung. Sie folgten unserer persönlichen Einladung anlässlich unseres Besuches im Landtag vom 22. Feb. Die BUNG OG Lörmecketal und die Initiative Trinkwasser e.V. begrüßen das neue Landeswassergesetz. Allerdings wird in der aktuellen Novelle …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.bund-loermecketal.de/landeswassergesetz-trinkwassergewinnung-in-schwierigem-umfeld-aufgezeigt/

Stellungnahmen und Bericht zur Novellierung des Landeswassergesetzes

A.) Landesbüro der Naturschutzverbände NRW: LABÜ_MMST16-3642 zur Anhörung am 11. April 2016 Für eilige Lieser dieser Hinweis: Bitte sehen sie auf Seite 3 die wesentlichen Punke: 3. Rohstoffgewinnung in Wasserschutzgebieten und 4. Trinkwasserversorgung B.)   Situationsbericht Landeswassergesetz der BUND Kreisgruppe Soest – Manfred Raker –  zum Landeswassergesetz für den Raum Rüthen/Kallenhardt“ vom 30. August 2015 dieser Bericht …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.bund-loermecketal.de/stellungnahmen-und-bericht-zur-novellierung-des-landeswassergesetzes/

Aus der Geschichte der Wasserversorgung der Stadt Warstein

Nach dem großen Stadtbrand vom Silvestertage des Jahres 1802, der fast die gesamte Stadt Warstein in Schutt und Asche legte, entschied die hessische Verwaltung, dass sich die Warsteiner nun im Tale der Wäster anzusiedeln hätten. Damit wurde auch das Problem der Wasserversorgung gelöst: Mußten früher die Frauen jeden Eimer mit dem kostbaren Naß mühselig mit dem Wasserjoch den Stadtberg heraufschleppen, konnten jetzt bequem die Quellen an der Wäster genutzt werden.

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.bund-loermecketal.de/aus-der-geschichte-der-wasserversorgung-der-stadt-warstein/