Zurück zu Projekte

Folgenutzungskonzept für Steinabbau Warstein

Im Folgenutzungskonzept (FNK) sollen jetzt kurz- bzw. mittelfristige Aufwertungen für alle Beteiligten im Konsens entwickelt werden. Während unserer Mitarbeit im Werkstattverfahren (2016 – 2018) brachten wir im Sept. 2017 unseren Vorschlag für ein Folgenutzungskonzept ein. U.a. durch Teilnahme an den Sitzungen und Absprachen mit örtlichen Mitgliedern der BUND Ortsgruppe Lörmecketal, der Interessengemeinschaft Sprengbetroffener Warstein (ISW), der ABU und der NABU bringen wir uns weiterhin aktiv in diesen Prozess ein. Unser Ziel ist es, unser Grundwasser, das als Trinkwasser genutzt wird, durch Aufbringung einer qualifizierten Deckschicht zu schützen.

In unserem Vorschlag für das FNK wird unsere Situation mit möglichen Lösungen aufgezeigt. Im Brief an das LANUV (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW) vom Januar 2020 erklären wir unsere Situation: Die Wasserversorger und Naturschutzverbände definierten die qualifizierte Erstellung einer Schutzschicht als wesentliche Komponente einer Folgenutzung.

Hier können Sie sich unseren Vorschlag für das Folgenutzungskonzept, den Brief und die vorhergehenden Zeitungsartikel zum Folgenutzungskonzept herunterladen:

Vorschlag Folgenutzungskonzept im Werkstattverfahren

BUND Schreiben an Dr. Bergmann LANUV

Folgenutzungskonzept

Perspektive für alte Steinbrüche

Behörden mit an den Tisch holen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.bund-loermecketal.de/projekte/folgenutzungskonzept/